. . Home | Kontakt | Sitemap | Impressum | Sponsoren | EN MÄRCHENLAND - Deutsches Zentrum für Märchenkultur





3. SÄCHSISCHES MÄRCHENFESTIVAL 2015

»Märchen öffnen Türen, die mit Gewalt nicht zu öffnen sind - Leben in zwei Welten«

22. bis 29. Juni 2015

Wir sind wieder da! Vom 22. bis 29. Juni 2015 wird das 3. Sächsische Märchenfestival unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich unter dem Thema „Märchen öffnen Türen, die mit Gewalt nicht zu öffnen sind – Leben in zwei Welten“ stattfinden.

Das Projekt widmet sich Themen wie Migration, Rechtsradikalismus, Religion, Demokratie, Integrität, Fernweh und Heimatliebe, die wesentlicher Bestandteil der aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen sind.

Unterstützt wird das Festival von der Sächsischen Staatskanzlei und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus, dem Bundesministerium für Kultur und Medien, der Alice Salomon Hochschule Berlin und enviaM.

Es wird erzählt, musiziert, getanzt und gespielt. Die kostenlos in allen Landkreisen und kreisfreien Städten stattfindenden Märchenstunden in Kitas und Schulen, werden mit attraktiven Veranstaltungsreihen wie „Politiker erzählen Märchen“ und „Märchenreise mit Prominenten“ vervollkommnet. Hierbei engagieren sich Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport, indem sie Kindern Märchen aus aller Welt vorlesen und im Anschluss gemeinsam mit ihnen über das Gehörte sprechen.

Da Märchen das Gedächtnis der Völker und in jedem Kulturkreis zu Hause sind, ist aus dem 3. Sächsischen Märchenfestival auch ein Modellprojekt geworden. Es werden Märchen in Flüchtlingsunterkünften erzählt und für die dort lebenden Kinder pantomimisch übersetzt. Dabei wird wissenschaftlich untersucht, inwieweit sich Märchen als wesentlicher Baustein bei der Realisierung der Willkommenskultur in Deutschland eignen.

MÄRCHENLAND ist überzeugt, dass die Völker verbindende Kraft der Märchen einen wesentlichen Beitrag bei der Vermittlung von Vertrauen, als Grundlage zur Verständigung sowie als erste nachhaltige positive Berührung mit europäischem Kulturgut, für Flüchtlinge in Deutschland leisten kann.


„Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.“
Hans Christian Andersen, 1805 – 1875, dänischer Märchendichter




2. SÄCHSISCHES MÄRCHENFESTIVAL 2013

Programmheft des 2. SÄCHSISCHEN MÄRCHENFESTIVALs (PDF)

Dokumentation des 2. SÄCHSISCHEN MÄRCHENFESTIVALs (PDF)


1. SÄCHSISCHES MÄRCHENFESTIVAL 2011

Programmheft SÄCHSISCHES MÄRCHENFESTIVAL 2011 (PDF)

Programmflyer Weltoffene Schlösser Sachsen für Demokratie und Toleranz

 











Schauspielerin Iris Berben liest auf Schloss Rammenau jüdische Märchen










Ministerpräsident Stanislaw Tillich liest im Residenzschloss Dresden